Strecke

Direkt am Start/Ziel gibt es einen recht ausgedehnten Parkplatz. Im Sinne der Umweltfreundlichkeit ist es aber bestimmt keine schlechte Idee, mit dem Zug anzureisen. Bad Oeynhausen ist über Hannover, Osnabrück und das Ruhrgebiet gut an das Bahnnetz angeschlossen. Der Bahnhof ist etwa 3 Kilometer vom Start/Ziel entfernt.

Die Strecke führt über knapp 450 Kilometer durch das Wesergebirge, die Bückeberge, Deister und Süntel nach Hameln. Danach geht’s durch das Lippische Bergland nach Detmold und weiter auf dem Herrmannsweg durch den Teutoburger Wald bis zum „Nassen Dreieck“ bei Ibbenbüren.

Zum Ausruhen oder richtig Gas geben – je nach Gusto – folgen gute 50 Kilometer Flachland entlang des Mittellandkanals bevor es durch’s Wiehengebirge zurück nach Bad Oeynhausen geht.

Die Strecke verläuft zum größten Teil auf den bewaldeten Höhenzügen über vielfältige Wege. Es wurde versucht, wo immer das sinnvoller Weise möglich war, schicke Singletrails einzubauen.

Trotzdem hier schon mal ein (warnender) Hinweis: Einige Passagen haben es durchaus „in sich“! Wer bisher nur zwischen Eisdiele und Dönerbude unterwegs war oder sich scheut, seinen Drahtesel auch mal zu schieben oder gar ein Stück zu tragen, wird sich eher schwer tun, immer Spaß zu haben.

 

– hier den GPX-Track herunterladen –